Willkommen, heute ist Freitag, der 21. Juni 2024

    Reifen gibt es mittlerweile überall – in Baumärkten, im Autohaus, im Internet. Dabei wird oft vergessen, dass die Reifen wesentliches Sicherheitsmerkmal des Fahrzeugs sind und ihre Eigenschaften und Qualität zu Fahrkomfort und Stabilität beitragen.

    Ihrer Sicherheit zuliebe sollten Sie daher Reifen ausschließlich beim Reifenfachhandel erwerben – dort erfahren Sie kompetente Beratung, freundlichen Service und perfekte Dienstleistung.

    Probieren Sie es aus – Ihr Reifenfachhändler Peter Weidner findet den perfekten Reifen für Sie. Dieser wird in Abhängigkeit von Ihren Anforderungen – von Fahrstil, Kilometerleistung und Ansprüchen – ausgewählt.

     

    Wie alt dürfen Neureifen sein?

     Das Alter ihrer Pneus sollten Autofahrer im Blick haben: Das Reifenalter ist an der Seitenwand des Reifens als vierstellige DOT-Nummer eingeprägt. Steht hier hinter „DOT“ und den zwei darauf folgenden vierstelligen Buchstabenkombinationen zum Beispiel eine 1107, bedeutet dies, dass der Reifen in der 11. Kalenderwoche des Jahres 07 (sprich: 2007) produziert wurde.

    Die DOT-Nummer kann man auf der Reifenflanke ablesen.

    Pkw-Reifen sollten nach Meinung der Reifenexperten nicht älter als zehn Jahre sein. Aber was gilt bei Neureifen, die über eine längere Zeit eingelagert waren? – Unter der Voraussetzung einer sach- und fachgerechten Lagerung gilt ein Reifen bis zu einem Alter von 3 Jahren als fabrikneu und bis zu maximal 5 Jahren als neu. Bei ungebrauchten Reifen, die nicht älter als 5 Jahre sind, sind Kauf und Montage technisch unbedenklich.

     

    1 Zoll == 2,54 cm